Gruppenleiterausbildung

der Katholischen Dekanate Balingen und Tuttlingen-Spaichingen

Neues Format der Gruppenleiterausbildung ab Frühjahr 2021

Die Corona-Pandemie hat vieles verändert und uns aber auch Zeit geschenkt, vieles neu zu überdenken und anzupassen.
Auch wir, die Jugendreferate Balingen und Tuttlingen-Spaichingen haben die Zeit genutzt und gemeinsam mit dem Kurspaket-Team ein neues Format für die Gruppenleiterausbildung entwickelt. Das „alte“ Konzept mit einem Grundkurs in den Herbstferien, einem Aufbaukurs in den Osterferien und dazwischen einem Praxistag, haben wir zugunsten eines neuen Zeitlaufes geändert.
Ab dem Jahr 2021 kann man nun innerhalb von gut 5 Monaten einen kompletten Gruppenleiterkurs absolvieren und ist dann bereits zu den Pfingstferien ausgebildete*r Gruppenleiter*in.
Aufgrund der Corona-Pandemie und der fehlenden Planungssicherheit wird es 2020 keine Gruppenleiterausbildung mehr geben.
Jedoch starten wir bereits in der ersten Januarwoche 2021 mit dem fünftägigen Grundkurs in der Jugendbegegnungsstätte Königsheim. Danach gibt es zwei Aufbauwochenenden, welche jeweils in einem der Dekanate in einem Vollverpflegungshaus stattfinden werden.

Hier die Termine im Überblick:

  • Grundkurs in der JBS Königsheim: 05- 09.01.2021
  • Aufbauwochenende I: 19. - 21.02.2021
  • Aufbauwochenende II: 19. – 21.03.2021

Teilnehmen an der Gruppenleiterausbildung können alle, die eine Gruppe leiten bzw. bald leiten werden und bis zum Ende des Kurses 16 Jahre alt sind.
Zum Beispiel wenn man,

  • Oberministrant*in in der Gemeinde ist/bald werden wird
  • das erste Mal als Betreuer*in mit auf Zeltlager/ Kinderfreizeit geht
  • gerade in die Jugendarbeit der Gemeinde einsteigt
  • nach Informationen, Tipps, Tricks und Ideen für Gruppenstunden sucht

Nachdem die Gruppenleiterausbildung vollendet wurde, kann man unter www.juleica.de eine Jugendleiter*in-Card beantragen. Die Jugendleiter/In-Card (Juleica) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber*innen. Zusätzlich soll die Juleica auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.Ebenfalls bürgt die Juleica für Qualität: Jede*r Juleica-Inhaber*in hat eine Ausbildung nach festgeschriebenen Standards absolviert.

Im Herbst wird die Ausschreibung veröffentlicht und dann könnt ihr euch hier über unsere Homepage anmelden!